Das ECPMF unterstützt bedrohte und exilierte Medienschaffende in Deutschland

Renata Rat

15 June 2020

No Comments

Perspektiven von und für exilierte Medienschaffende in Deutschland

Wir unterstützen exilierte Medienschaffende in Deutschland, unabhängig von ihrer Herkunft. Folgende Angebote können von Journalist:innen, die in ihren Herkunftsländern unterdrückt oder verfolgt werden, in Anspruch genommen werden.

  • Berufliche Qualifizierung – Fellowships
    Wir unterstützen 2-3 monatige Praktika in Medienhäusern in Deutschland. Die finanzielle Förderung dieser Praktika wird je nach Bedarf individuell angepasst.
  • Berufliche Qualifizierung – Weiterbildung
    Wir vermitteln und organisieren journalistische Trainings und Workshops, passend zu den individuellen Vorkenntnissen und Interessen.
  • Berufliche Qualifizierung – Sprache
    Wir vermitteln und finanzieren Sprachkurse, die zur beruflichen Qualifizierung beitragen.
  • Juristische Beratung
    Wir finanzieren juristische Beratung bei Asylanträgen.
  • Psychologische Unterstützung
    Wir unterstützen die Suche nach psychologischer Begleitung und übernehmen die Kosten für Therapien.

Antrag: Beschreibung der aktuellen Situation und der benötigten Unterstützung; Lebenslauf; Nachweis über die journalistische Tätigkeit; Kontaktdetails von zwei Referenzpersonen.

Sicherheitsfonds zum Schutz von Medienschaffenden in Deutschland

Bedrohten Redaktionen und Medienschaffenden in Deutschland steht ein Sicherheitsfonds für Schutzmaßnahmen zur Verfügung, um Angriffsrisiken zu minimieren. Hierzu zählen unter anderem die Ausstattung von Redaktionsräumen mit Überwachungskameras, die Ausrüstung von Journalist:innen mit Schutzwesten oder die Begleitung durch Sicherheitspersonal.

Antrag: Anschreiben, in dem die Notwendigkeit der Sicherheitsmaßnahme hervorgeht; Nachweise über die journalistische Tätigkeit; Nachweis über die Bedrohungslage; Kostenaufstellung der geplanten Maßnahmen.

Nothilfefonds für bedrohte Medienschaffende in Deutschland und ganz Europa

Als Teil des Media Freedom Rapid Response (MFRR) Projekts unterstützen wir bedrohte Journalist:innen in EU-Mitgliedstaaten und Beitrittsländern. Der Fonds richtet sich an praktizierende Medienschaffende, die sich aufgrund ihrer journalistischen Arbeit in einer Notfallsituation befinden. Die finanzielle Unterstützung beinhaltet:

  • medizinische Hilfe und psychologische Begleitung
  • Lebenshaltungskosten und Unterstützung für die Familie
  • Ersatz von Arbeitsmaterialien
  • präventive Sicherheitsmaßnahmen

Unterstützung für Programmverantwortliche in Deutschland

Wir unterstützen Verantwortliche von Programmen für exilierte und bedrohte Medienschaffende in Deutschland mit der finanziellen Förderung von individuellen fachlichen Beratungssitzungen mit den Schwerpunkten traumasensible Arbeit und Stärkung der eigenen Resilienzfähigkeit.

Deadline: 22.07.2020

Kontakt:

E-Mail: helpdesk [at] ecpmf . eu

Telefon: +49 17643839637

Read news by categories:

Related news

SLAPP

SLAPPed but not silenced – First global analysis of SLAPPs provided by Business & Human Rights Ressource Centre

READ MORE
Statement

Slovakia Supreme Court sends murder suspects back for re-trial

READ MORE
Feature

Turkey: new allegations regarding the unsolved murders of investigative journalists

READ MORE
Monitor

Ensure gender-justice for women journalists and media workers. MFRR submission to UN Special Rapporteur on freedom of opinion and expression

READ MORE
Feature

Biden urged to address media freedom in Hungary and Poland during Europe visit

READ MORE
Statement

Poland: PKN Orlen media purchase violates EU merger rules and media pluralism standards

READ MORE