Das ECPMF unterstützt bedrohte und exilierte Medienschaffende in Deutschland

Renata Rat

15 June 2020

No Comments

Perspektiven von und für exilierte Medienschaffende in Deutschland

Wir unterstützen exilierte Medienschaffende in Deutschland, unabhängig von ihrer Herkunft. Folgende Angebote können von Journalist:innen, die in ihren Herkunftsländern unterdrückt oder verfolgt werden, in Anspruch genommen werden.

  • Berufliche Qualifizierung – Fellowships
    Wir unterstützen 2-3 monatige Praktika in Medienhäusern in Deutschland. Die finanzielle Förderung dieser Praktika wird je nach Bedarf individuell angepasst.
  • Berufliche Qualifizierung – Weiterbildung
    Wir vermitteln und organisieren journalistische Trainings und Workshops, passend zu den individuellen Vorkenntnissen und Interessen.
  • Berufliche Qualifizierung – Sprache
    Wir vermitteln und finanzieren Sprachkurse, die zur beruflichen Qualifizierung beitragen.
  • Juristische Beratung
    Wir finanzieren juristische Beratung bei Asylanträgen.
  • Psychologische Unterstützung
    Wir unterstützen die Suche nach psychologischer Begleitung und übernehmen die Kosten für Therapien.

Antrag: Beschreibung der aktuellen Situation und der benötigten Unterstützung; Lebenslauf; Nachweis über die journalistische Tätigkeit; Kontaktdetails von zwei Referenzpersonen.

Sicherheitsfonds zum Schutz von Medienschaffenden in Deutschland

Bedrohten Redaktionen und Medienschaffenden in Deutschland steht ein Sicherheitsfonds für Schutzmaßnahmen zur Verfügung, um Angriffsrisiken zu minimieren. Hierzu zählen unter anderem die Ausstattung von Redaktionsräumen mit Überwachungskameras, die Ausrüstung von Journalist:innen mit Schutzwesten oder die Begleitung durch Sicherheitspersonal.

Antrag: Anschreiben, in dem die Notwendigkeit der Sicherheitsmaßnahme hervorgeht; Nachweise über die journalistische Tätigkeit; Nachweis über die Bedrohungslage; Kostenaufstellung der geplanten Maßnahmen.

Nothilfefonds für bedrohte Medienschaffende in Deutschland und ganz Europa

Als Teil des Media Freedom Rapid Response (MFRR) Projekts unterstützen wir bedrohte Journalist:innen in EU-Mitgliedstaaten und Beitrittsländern. Der Fonds richtet sich an praktizierende Medienschaffende, die sich aufgrund ihrer journalistischen Arbeit in einer Notfallsituation befinden. Die finanzielle Unterstützung beinhaltet:

  • medizinische Hilfe und psychologische Begleitung
  • Lebenshaltungskosten und Unterstützung für die Familie
  • Ersatz von Arbeitsmaterialien
  • präventive Sicherheitsmaßnahmen

Unterstützung für Programmverantwortliche in Deutschland

Wir unterstützen Verantwortliche von Programmen für exilierte und bedrohte Medienschaffende in Deutschland mit der finanziellen Förderung von individuellen fachlichen Beratungssitzungen mit den Schwerpunkten traumasensible Arbeit und Stärkung der eigenen Resilienzfähigkeit.

Deadline: 22.07.2020

Kontakt:

E-Mail: helpdesk [at] ecpmf . eu

Telefon: +49 17643839637

Read news by categories:

Related news

Mission

Czech Republic: MFRR pushes for reforms to strengthen independence of public broadcaster

Representatives from IPI and ECPMF travelled to Prague on 15 June to meet with officials from the Ministry of Culture and push for the development of reforms which strengthen the independence of the country’s public broadcaster.

READ MORE
Feature

Spain: Fine against photographer underscores urgent need for reform of Gag Law

Partners of the MFRR today express serious concern over the recent €1,000 fine issued to Pulitzer prize-winning photographer Javier Bauluz under Spain’s controversial “Gag Law”.

READ MORE
Jobs

Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement (w/m/d) – Teilzeit (20Stunden/Woche)

READ MORE
General

“You can’t write anything without considering the war, because the war changed everything” – Interview with Ukrainian journalist Maria Grynevych

Maria Grynevych is a Ukrainian journalist and Chief Editor of the news agency Socportal. She has been displaced since the start of the war in Ukraine. Maria is currently participating in ECPMF’s Journalist-in-Residence programme in Leipzig.

READ MORE
General

Vice President of the European Commission Věra Jourová visits ECPMF

On 01 June, Věra Jourová, Vice-President of the European Commission visited the ECPMF office as part of a visit to Leipzig to discuss media freedom, pluralism, and the safety of journalists; in particular in the context of Russia's war in Ukraine.

READ MORE
Press release

Feindbild Journalist 6 – Hatred on the Doorstep

ECPMF, as part of the MFRR, has published the English translation of the 2021 iteration of “Feindbild”, an annual study into politically-motivated violence against journalists in Germany.

READ MORE