Ausschreibung eines*r wissenschaftlichen Mitarbeiter*in/ Doktorand*in für das die Studie „FEINDBILD JOURNA-LIST – Monitoring Lokaljournalismus“ (m/w/d)

Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und das Euro-päische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) richten eine gemeinsame Stelle ein, deren Inhaber*in Pressefreiheitsverletzungen im regionalen Raum erfas-sen, verifizieren und analysieren sowie das entsprechende Kapitel in der Studien-reihe “Feindbild Journalist” verfassen soll.

 

Die Stelle soll zugleich Gelegenheit zur Promotion unter Einbeziehung der ge-wonnenen Daten und Erkenntnisse geben. Die Betreuung der Promotion erfolgt am Zentrum für Demokratie und Journalismus (JoDem) der Universität Leipzig durch Prof. Dr. Markus Beiler.

 

Ziel der Befassung mit Übergriffen auf Vertreter*innen des Lokal- und Regional-journalismus ist es, differenzierte Erkenntnisse über die Tathäufigkeit und Tatmus-ter sowie mögliche regionale Spezifika zu gewinnen – auch, um effektive Gegen-maßnahmen zu entwickeln. Dadurch soll eine langfristige, strukturelle Verbesse-rung der Arbeitssituation und -sicherheit für Lokaljournalist*innen erreicht werden. Die Stelle ist am ECPMF angesiedelt. Eine wissenschaftliche Hilfskraft wird mo-natsweise bei der Fallsuche und -verifikation zuarbeiten.

 

Das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF), gegründet 2015, ist eine Nichtregierungsorganisation, die Medienfreiheit und professionellen Journalismus in Europa fördert und verteidigt. Sitz des ECPMF, das als Europäi-sche Genossenschaft verfasst ist, ist Leipzig in Sachsen.

Ihre Aufgaben

  • Recherche zu Angriffen auf Lokal- und Regionaljournalist*innen in Deutschland
  • systematische Fallerfassung und Dokumentation der Recherche
  • Analyse der Tathäufigkeit, der Tatmuster, regionaler Spezifika sowie der politischen Hintergründe für das entsprechende Kapitel in der Studienrei-he “Feindbild Journalist”
  • Konzipierung und Umsetzung eines Promotionsvorhabens in Abstimmung mit dem Zentrum für Demokratie und Journalismus der Universität Leipzig
  • Auf Nachfrage des BDZV: Präsentation der Rechercheergebnisse sowie Beratung von einzelnen Verbandsmitgliedern
  • Mitarbeit bei der externen Kommunikation der Rechercheergebnisse

Ihr Profil

  • Masterabschluss in Sozial- oder Geisteswissenschaften, bevorzugt Kommunikations-/Medienwissenschaft oder Journalistik
  • Praktische Erfahrungen im Journalismus
  • Sicherer Umgang mit Datenbanken und Software zur Fallerfassung (etwa: MS Excel).
  • Verhandlungssichere Beherrschung der deutschen Sprache, Stilsicherheit im schriftlichen Ausdruck
  • Promotionsabsicht und Abstimmung mit dem Zentrum für Demokratie und Journalismus an der Universität Leipzig
  • Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten; hohe Motivation; freundliches Auftreten.

Das können Sie erwarten

  • Sozialversicherte Vergütung in Anlehnung an TVL12/1 auf einer Basis von 15 Stunden/Woche
  • Sichere Finanzierung bis 15.4.2025
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • Nach Vorabsprache flexible Zeiteinteilung
  • Ein starkes und hochmotiviertes Team
  • Eine Mission, für die es sich lohnt zu arbeiten

Bewerbungsfrist: : 15.09.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Kurz-Bewerbung inklusive einseitigem Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen an application@ecpmf.eu.

Read news by categories:

Related news

Feature

Albania: Media must not face criminal prosecution for public interest reporting

The undersigned media freedom and journalist associations express shared concern over the blanket publication ban issued by Albanian prosecutorial authorities regarding a trove of hacked data.

READ MORE
SLAPP

Call for Italian political forces to take a stand against SLAPPs

A group of media freedom and journalists' organisations have published a statement outlining a list of measures that must be adopted in order to protect SLAPP victims in Italy.

READ MORE
General

Joint Statement on the Proposal for the European Media Freedom Act

ECPMF has joined a group of journalists’, media freedom, and human rights organisations to welcome the European Commission's initiative to strengthen the free and pluralistic media system and the commitment to protect journalists and editorial independence within the European Union through the publication of the European Media Freedom Act.

READ MORE
General

MFRR Monitoring Report: 311 European media freedom violations recorded in first half of 2022

The Media Freedom Rapid Response (MFRR) has published the latest edition of the MFRR Monitoring Report, outlining the state of media freedom throughout all European Union Member States and candidate countries from January to June 2022.

READ MORE
Statement

Albania: Press freedom groups call for a fair trial in defamation lawsuit by former top prosecutor against Isa Myzyraj

A group of media freedom and freedom of expression organisations and journalist unions and associations are concerned by the defamation lawsuit filed against journalist Isa Myzyraj.

READ MORE
Press release

International civil society urges European Union to guarantee an enabling visa framework for human rights defenders

In a joint statement, 50 international civil society organisations are calling on all European Union institutions and the EU Member States to return on its political mandate in favour of human rights and human rights defenders.

READ MORE