Ausschreibung einer Stelle als Werkstudent*in für „FEINDBILD JOURNALIST – Monitoring Lokaljournalismus“ (m/w/d)

Der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) und das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF) richten eine gemeinsame Monitoring-Stelle ein, die pressefeindliche Übergriffe auf Lokaljournalist*innen in Deutschland erfasst und analysiert. Registriert werden Beleidigungen, Bedrohungen und Tätlichkeiten gegen Medienschaffende ebenso wie Anfeindungen im virtuellen Raum. Ziel ist, die Entwicklung der zunehmenden Bedrohung detailliert und in Echtzeit zu verfolgen, um Tathäufigkeit und Tatmuster sowie mögliche regionale Spezifika auszuwerten.

 

Dafür suchen wir eine*n engagierte*n Mitarbeiter*in mit schneller Auffassungsgabe und fundiertem Wissen über die deutsche Medienlandschaft, der*die in Abstimmung mit der Projektleitung die Fallrecherche und Verifizierung der Fälle in eigenständiger Arbeit durchführt.

 

Das Europäische Zentrum für Presse- und Medienfreiheit (ECPMF), gegründet 2015, ist eine Nichtregierungsorganisation, die Medienfreiheit und professionellen Journalismus in Europa fördert und verteidigt. Sitz des ECPMF, das als Europäische Genossenschaft verfasst ist, ist Leipzig in Sachsen. Dort ist die ausgeschriebene Stelle als Werkstudent*in angelagert.

Ihre Aufgaben

  • Recherche zu Angriffen auf Journalist*innen in Deutschland
  • systematische Fallerfassung und Dokumentation der Recherche
  • Feinjustierung des Fragebogens und der Datenbank in Abstimmung mit Projektleitung
  • Überarbeitung und permanente Aktualisierung der Projektwebsite in Abstimmung mit BDZV
  • Öffentlichkeitsarbeit und Kontaktpflege mit Projektpartner*innen
  • Mitarbeit an internen Reports
  • nach Vorabsprache: Mitarbeit an ECPMF-Studie „Feindbild Journalist“

Ihr Profil

  • Bachelorabschluss in Geisteswissenschaften
  • Student*in an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule / Fachhochschule
  • Praktische Erfahrungen im Journalismus und/oder Medienwissenschaften
  • Sicherer Umgang mit Datenbanken und Software zur Fallerfassung (etwa: MS Excel).
  • deutsche Muttersprachler*in beziehungsweise fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache (verhandlungssicher), Stilsicherheit im schriftlichen Ausdruck
  • Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten; hohe Motivation; freundliches Auftreten.

Das können Sie erwarten

  • Vergütung in Anlehnung an TVL 9 /1 (50%), 1500 EUR
  • Möglichkeit des mobilen Arbeitens
  • nach Vorabsprache ist Arbeit in überwiegend flexibler Zeiteinteilung möglich
  • Ein starkes und hochmotiviertes Team
  • Eine Mission, für die es sich lohnt zu arbeiten

Besetzungszeitpunkt: zum nächstmöglichen Zeitpunkt

Vertragsdauer: befristet bis 31.12.2022 (option auf Verlängerung gegeben)

Arbeitszeit: 20 Wochenstunden

Bewerbungsfrist: 08.08.2022

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Kurz-Bewerbung inklusive einseitigem Motivationsschreiben, Lebenslauf und Zeugnissen an application@ecpmf.eu.

Read news by categories:

Related news

Statement

Poland: Ombudsman must appeal acquisition of newspaper by state-controlled oil company

Partners of the MFRR have written to Marcin Wiącek, Polish Human Rights Ombudsman, expressing concern at his decision to refrain from appealing the acquisition of regional newspaper publisher Polska Press by PKN Orlen, a state-controlled media company.

READ MORE
Jobs

Ausschreibung einer Stelle als Werkstudent*in für „FEINDBILD JOURNALIST – Monitoring Lokaljournalismus“ (m/w/d)

READ MORE
Statement

Malta: Public Inquiry report recommendations must be implemented

ECPMF has joined a group of organisations to express concern at the lack of implementation of the recommendations of the milestone Public Inquiry into the assassination of Malta’s leading investigative journalist, Daphne Caruana Galizia.

READ MORE
Feature

Hungary: Media freedom groups welcome EU court referral over Klubrádió frequency

The partner organisations of the MFRR today welcome the resounding exoneration of four Greek journalists and publishers who faced criminal charges and potential lengthy prison sentences linked to their media outlets’ investigative reporting.

READ MORE
Statement

Greece: Real Group media group offices targeted in arson attack

READ MORE
Feature

ECPMF joins letter to Albanian Prime Minister Edi Rama regarding his unilateral ban of journalists at government press conferences

READ MORE